Share:

Pressemitteilung des vdää zum Volksentscheid für gesunde Krankenhäuser 25.02.2018

Deshalb begrüßt und unterstützt der vdää die Initiative, die vom Bündnis Berlinerinnen und Berliner für mehr Krankenhauspersonal ins Leben gerufen wurde. „Das ist Demokratie von unten für einen absolut sinnvollen Zweck“, so Michael Janßen, Allgemeinarzt in Neukölln und Ko-Vorsitzender des vdää.

Dazu Johanna Henatsch, vdää-Mitglied und Ärztin in einem Krankenhaus in Berlin: „Dem Umbau des Gesundheitssystems zu einem profitorientierten Markt muss auch auf gesetzlicher Ebene etwas entgegengesetzt werden. Eine gute, qualitativ hochwertige und bedarfsorientierte Krankenversorgung muss auf stabilen Füßen stehen und das sind zu einem großen Teil die Kolleg*innen aus der Pflege. Als Ärzt*innen im Krankenhaus merken auch wir den zunehmenden Druck durch die alltägliche Vorgabe, mit Medizin Gewinn erwirtschaften zu müssen. Gegen Überarbeitung und Arbeitsbedingungen, die die Sicherheit der Patient*innen gefährden, braucht es Regeln, verlässliche Kontrollen und insbesondere Konsequenzen bei Verstößen gegen die Vorgaben.“

Gute Krankenhausversorgung gelingt nur berufsgruppenübergreifend im Team. Darum unterstützen wir den Aufruf zum Volksbegehren.

Dr. Nadja Rakowitz
(Pressesprecherin)

Related Posts

Am letzten Mai-Wochenende hat sich der erweiterte Vorstand des vdää* gemeinsam in Göttingen getroffen. Innerhalb …