Leserbrief vom Bündnis Krankenhaus statt Fabrik im DÄB

Krankenhäuser: Der „Markt“

von Nadja Rakowitz, Thomas Böhm, Arndt Dohmen und Achim Teusch im Dtsch Arztebl 2020; 117(10): A-508 / B-437

Die Einführung eines pauschalen Preissystems zur Finanzierung der Krankenhausbehandlung auf Grundlage der German – DRGs … hat das ärztliche Denken und Handeln im Sinne eines radikalen Paradigmenwechsels total auf den Kopf gestellt. Nicht mehr die individuellen Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten stehen im Fokus der stationären Behandlung.

Lesen Sie hier weiter.

Der Brief bezieht sich auf diesen Artikel „Deutsche Krankenhäuser verlieren ihre Zukunft“ von Christian Karagiannidis et al. in DÄ 04/2020

Gesetzliche Personalregelung im Krankenhaus

PPR 2.0 Erster Durchbruch für bedarfsgerechte Personalausstattung in der Krankenhauspflege

ver.di drängt auf zügige Einführung und verbindliche Umsetzung der PPR 2.0

Wir haben gemeinsam mit der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) und dem Deutschen Pflegerat (DPR) ein Instrument zur Personalbemessung für die Pflege auf Grundlage der Pflegepersonalregelung (PPR) entwickelt – die PPR 2.0. Das Verhandlungsergebnis ist ein wichtiger Schritt voran und Verdienst unserer Bewegung für mehr Personal und Entlastung. Der ver.di-Personalcheck von 2013 und die ver.di-Aktion »Das Soll ist Voll« von 2017 haben gezeigt: Allein in der Pflege sind rund 80.000 zusätzliche Fachkräfte nötig. Deshalb streitet ver.di schon lange für mehr Personal und Entlastung in den Krankenhäusern. Mit bundesweiten Aktionen wie dem Nachtdienstcheck, mit Großdemonstrationen und mit Streiks für Tarifverträge zur Entlastung haben wir für Bewegung und Druck gesorgt. Wir erwarten, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den Vorschlag aufnimmt und der Gesetzgeber ihn zügig verpflichtend und bundesweit einheitlich einführt. Lesen Sie hier weiter auf der Homepage von ver.di

Volksbegehren „Stoppt den Pflegenotstand in Bayern“

Protestaktion vor dem Schwabinger Krankenhaus

Mit einer Protestaktion vor dem Schwabinger Krankenhaus hat das Volksbegehren „Stoppt den Pflegenotstand in Bayerns Krankenhäusern“ am Donnerstagvormittag in München für eine bessere Personalausstattung in den Kliniken demonstriert. Die Kritik richtete sich dabei vor allem gegen Bundesgesundheitsminister Spahn und seine völlig unzureichenden Personaluntergrenzen.

Weiterlesen ...

Volksbegehren für bessere Pflege in Bayern

Nach Blockade durch Innenministerium: Volksbegehren für bessere Pflege setzt auf den Bayerischen Verfassungsgerichtshof

Das Volksbegehren für eine bessere Pflege in den bayerischen Krankenhäusern wird vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof gegen die Blockade durch das Innenministerium kämpfen. Der Beauftragte des Volksbegehrens, Harald Weinberg, Bundestagsabgeordneter der Linken, kündigt an: „Wir werden uns von dieser rein politischen Entscheidung des CSU-Ministeriums nicht stoppen lassen. Es geht schließlich um eine bessere Pflege für die Patientinnen und Patienten sowie um erträglichere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten in den Krankenhäusern. Deshalb setzen wir auf den Bayerischen Verfassungsgerichtshof. Wir sind zuversichtlich, dass wir dort siegen werden.“

Weiterlesen ...

Volksbegehren für mehr Personal in Bayern

Volksbegehren für bessere Krankenhauspflege gestoppt

von Peter Hoffmann

Die Bemühungen, mittels Plebiszit bayerischen Krankenhäusern verbindliche Pflegepersonalschlüssel vorzuschreiben, sind gescheitert. Denn nun hat der bayerische Verfassungsgerichtshof das Volksbegehren für bessere Krankenhauspflege gestoppt. Gesundheitsministerin Huml hatte das Volksbegehren von vorneherein abgelehnt. Sie sieht Bayern in der Pflege auf einem guten Weg – schön wär's! Bayern hat eine historische Chance vergeben, die Abwärtsspirale in der Krankenhauspflege zu stoppen und eine Trendwende einzuleiten.

Lesen Sie den Artikel in Münchner Ärztliche Anzeigen 08-09-2019 hier weiter

Veranstaltung zur Ökonomisierung, Bremen 25.04.2019

Bremens Krankenhäuser in der Krise?

am: 25.04.2019 um: 19:00 Uhr im: Bürgerhaus Weserterrassen

Podiumsdiskussion zur stationären Gesundheitsversorgung in Bremen unter Bezugnahme auf bundespolitische Rahmen bedingungen.
Wohin steuert die Bremer Krankenhausversorgung? Welche Chancen auf Richtungsänderung gibt es im engen Korsett der strukturell
vorgegebenen Ökonomisierung?

Weiterlesen ...

Ärzt*innen-Appell im Stern

Gegen das Diktat der Ökonomie in unseren Krankenhäusern

Viele Ärzt*innen erleben im Krankenhaus unlösbare Konflikte. Sie sollen Patient*innen heilen - und mit ihnen Gewinne erzielen. Ein System, das krank macht. Im stern fordern sie: Rettet die Medizin!

Der vdää unterstützt den Appell und die Aktion.

Eine Email-Adresse für weitere Unterstützer*innen ist eingerichtet:

vdaeae logo zeitschrift

Gesundheit braucht Politik
Zeitschrift für eine soziale Medizin
wird vom vdää herausgegeben und beschäftigt sich mit aktuellen berufs- und gesundheitspolitischen Themen.

zur Webseite

Bündnispartner*innen

Finde uns auf