Gesundheitspolitisches Forum des vdää 16.-18.11.2018 Köln

Der Markt wird es nicht richten!

Planen und Zusammenarbeiten im ambulanten Gesundheitssektor

Ursula Helms, Patientenvertreterin im Gemeinsamen Bundesausschuss: Kriterien sinnvoller Bedarfsplanung

Prof. Kerstin Hämel, Gesundheitswissenschaften Universität Bielefeld: Welche (neuen) Versorgungsformen braucht es für die Versorgung im ländlichen Raum? 

Michael Janßen: Beispiele sektorübergreifender Versorgung

Dr. Peter Hoffmann: Pflegenotstand und DRG

Michael Janßen: Terminservice- und Versorgungsgesetz

Dr. Eva Waldschütz: Der Kampf gegen §219a

Workshops

  1. Versorgung marginalisierter Gruppen (mit Dr. Herbert Breker, Malteser Migranten Medizin, Köln, Jonas Schaffrath, vdää)
  2. Welchen Beitrag kann Telematik in der Versorgung leisten? (Prof. Dr. Wulf Dietrich, beide vdää)
  3. Bedeutung interprofessioneller Versorgung am Beispiel der Polikliniken in HH und Berlin (mit Phil Dickel, Poliklinik Hamburg, vdää)
  4. Ambulante Versorgung und intersektorale Bedarfsplanung in Dänemark (mit Dr. Clemens Plickert Kopenhagen, vdää)
  5. Berufseinstieg und politisch aktiv sein – was können wir im vdää anbieten? (mit Carina Borzim, Gerrit Post und Felix Ahls, alle vdää)

Versorgung marginalisierter Gruppen

Prof. Dr. Gerhard Trabert (Mainz): Menschrechtskonforme Gesundheitsversorgung von geflüchteten Menschen

Heidrun Nitschke (Köln): Gesundheitsversorgung für alle: philanthropische Tafel oder Menschenrecht?

in Kooperation mit dem Verein Solidarisches Gesundheitswesen e.V.

Hier ein Eindruck von der JHV letztes Jahr in München zum Thema: Wissen wir, was wir tun?


vdaeae logo zeitschrift

Gesundheit braucht Politik
Zeitschrift für eine soziale Medizin
wird vom vdää herausgegeben und beschäftigt sich mit aktuellen berufs- und gesundheitspolitischen Themen.

zur Webseite

Finde uns auf

Newsletter


VDÄÄ-Newsletter abonnieren


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Joomla Extensions powered by Joobi